Navigation Menu+

Das Asana-Einmaleins

Gepostet am Aug 14, 2017 von in Allgemein | 2 Kommentare

Herabschauender Hund, Kopfstand, Vorbeuge oder doch die Katze?! Im Asana-Einmaleins will ich euch viele Übungen erklären – euch sagen, was man dabei falsch machen kann und worauf es ankommt.

Künftig findet ihr die Übungen im Überblick auf der linken Seite.

Wichtig: Jeder Körper ist anders, manche können Asanas auf Anhieb, andere werden sie nie beherrschen, weil sie anatomisch nicht für jeden möglich sind. Und das ist okay so! Bitte übt achtsam – ja, jetzt kommt wieder so ein yogisches Geschwafel – aber wenn meine Yogalehrer-Ausbildung mir etwas gezeigt hat, dann vor allem, wie man Übungen korrekt ausführt und gleichzeitig nur so weit geht, wie es der Körper auch zulässt.
Also copy and pasted euch das für eure eigene Yoga-Praxis. #staywampedi

Hier geht’s zum Asana-Einmaleins:

Das Asana-Einmaleins

2 Kommentare

  1. Super auf den Punkt gebracht!
    Tadasana ist wirklich die Basis! Und wird für mich täglich ein bewusstes Muss. Danke

    • Genau, Evelin! Hoffe, du besuchst Wampediboo weiterhin 🙂 Weitere Tipps folgen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.